Kritische Bestände im WK: Lieber in den Zivildienst?

Nicht nur die grosszügig gewährten Dienstverschiebungen und zahlreichen Urlaube gefährden die Bestände unserer Einheiten im Wiederholungskurs. Auch die verantwortungslose Regelung des Eintritts in den Zivildienst zerstört das personelle Fundament unserer Armee. Seit Jahren suchen mehr und mehr junge Männer den Ausweg in den Zivildienst. Was ist nur los? Wer ergreift die richtigen Massnahmen?

22% aller Diensttage werden im Zivildienst geleistet!

Quelle: Weltwoche

Ins Gefängnis musste bis vor 20 Jahren, wer aus Gewissensgründen nicht ins Militär wollte. 1996 wurde der Zivildienst für diensttaugliche junge Männer eingeführt. Im «Forum» auf Radio SRF 1 diskutieren Experten mit Hörerinnen und Hörern darüber, ob der Zivildienst heute zu attraktiv geworden ist.

Unser Vorstandsmitglied Hptm Sandro Keller nimmt in der Diskussionssendung «Forum» klar Stellung:

  • "Der Zivildienst höhlt die allgemeine Wehrpflicht noch weiter aus"

  • "Die Armee verliert zunehmend die personelle Basis: Bereits 22% aller Diensttage werden im Zivildienst geleistet"

  • "Bei der Wehrpflicht geht es um Pflichterfüllung, nicht um persönliche Vorlieben"

Herzlichen Dank an Sandro Keller für sein verantwortungsvolles Engagement.

Hier geht's zum Standpunkt "Die freie Wahl" von Oberst Peter Forster, erschienen im Schweizer Soldat 12/2016.

OG Panzer

Kommentar zum Artikel an OG Panzer senden

© 2015 OG Panzer - Erstellt auf WIX.COM

mit Unterstützung von designfeld.ch