top of page

Deutschland unterschreibt Rahmenvertrag für bis zu 123 Leopard 2A8




Jetzt kommt endlich Schwung in die Beschaffung neuer Grosssysteme in Deutschland. Kampfpanzer sind das Rückgrat jeder einsatzfähigen Armee, heute und in Zukunft (Maj i Gst Erich Muff, Präsident OG Panzer)

Die Fachzeitschrift Europäische Sicherheit und Technik (ESuT) meldet: "Nur einen Tag nach der Billigung durch den Haushaltsausschuss, ESuT berichtete, wurde heute der Rahmenvertrag zur Beschaffung von 123 Kampfpanzern Leopard 2A8 abgeschlossen. [...]"


18 Kampfpanzer für Deutschland, 105 Kampfpanzer können durch andere Nationen bestellt werden.

ESuT: "In dem Vertrag ist die Entwicklung und Lieferung von 18 Kampfpanzern Leopard 2A8 für das Deutsche Heer zum Preis von 525,6 Millionen Euro bis 2026 vereinbart. Der Vertrag umfasst zudem ein Paket zur logistischen Betreuung inklusive Ersatzteilen und Wartung für fünf Jahre, schreibt das BAAINBw. Für weitere 2,4 Milliarden Euro ist optional die Lieferung von 105 Kampfpanzern Leopard 2A8 vereinbart. Dabei bietet das BMVg anderen Nationen an, Kontingente daraus abzunehmen."


Das Interesse ist sehr gross: Kontingente heisst, dass andere Nationen auch Kampfpanzer bestellen können. Littauen, die Niederlande und Italien beispielsweise haben bereits Interesse angemeldet. Auch die Schweiz könnte so moderne Kampfpanzer bestellen können.

ESuT: "Bei soviel Interesse scheint es fraglich, ob die mit dem Rahmenvertrag angelegte Stückzahl ausreichend ist. Wenn sich das Interesse in Aufträge umsetzt, muss auch die Produktionskapazität beim Hersteller KMW und seinen vielen Zulieferern deutlich ausgebaut werden. Schließlich will kein Besteller bis weit nach 2030 auf seine Kampfpanzer warten."


"Der Vorlauf bis zum Produktionsbeginn eines Panzers betrage etwa ein Jahr, das Hochfahren der Produktion im Fall einer Großbestellung dauere ein bis zwei Jahre." (ESuT)

ESuT: "Zu Zeiten des Kalten Krieges wurde zeitweise fast ein Panzer pro Tag ausgeliefert. Jetzt wird eine Rate bei drei bis vier Kampfpanzern pro Monat erreicht, wenn man die Bestellungen aus Ungarn, Norwegen und Deutschland berücksichtigt."


Was ist ein A8?

ESuT: "Der A8 ist die modernste Version des seit 1978 in Serie gebauten Kampfpanzers. Die Version stelle eine auf dem Leopard 2 A7V fußende Weiterentwicklung dar, welche unter anderem das abstandsaktive Schutzsystem Trophy vorsehe, erläuterte der zuständige Projektleiter im BAAINBw. Die Truppe erhalte ein hochmodernes und leistungsfähiges System, das Schutz, Wirksamkeit und Beweglichkeit in ausgezeichneter Weise kombiniere."


Verbreitung Leopard 2

ESuT: "Bisher sind rund 3.600 Leopard 2 in zahlreichen Versionen in über 20 Ländern vor allem in Europa und der NATO, aber auch in Asien und im Nahen Osten, in Nutzung."


Warum wieder Kampfpanzer?

ESuT: "Die veränderte sicherheitspolitische Lage mit dem Fokus auf Landkampf hat das Interesse an hochgeschützten Kampffahrzeugen mit hoher Feuerkraft wieder ansteigen lassen. So sind beispielsweise Kanada und die Niederlande nach dem Ausstieg wieder in die Nutzung der Leoparden wieder eingestiegen."


Hier geht's zum vollständigen Artikel auf ESuT:


Europäische Sicherheit & Technik (ESuT) ist eine deutsche Zeitschrift für Sicherheitspolitik, Strategie, Wehrtechnik und Rüstung, das vom Mittler Report Verlag aus Bonn herausgegeben wird.


Pflichtlektüre für den Vorstand der OG Panzer (Werbung des Präsidenten!💪🏻)

Euer Vorstand

OG Panzer



Comentários


Kommentar zum Artikel an OG Panzer senden

Ihre Angaben wurden erfolgreich versandt!

bottom of page