1982: Beirut brennt!

Nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 setzten sich die aus dem Westjordanland vertriebenen Palästinenser der PLO im Südlibanon fest. Zwischen palästinensischen und israelischen Truppen entbrannte ein unerbittlicher Grenzkrieg. Mechanisierte Einfälle Israels in den Libanon, die Installation der UNFriedenstruppe UNIFIL und die syrische Intervention brachten keine Waffenruhe. Der israelische Premier Menachem Begin verlor den Glauben an eine friedliche Lösung des Konflikts.

Hier geht's zum Artikel "1982: Beirut brennt!", erschienen im SCHWEIZER SOLDAT 12/2018.

Herzlichen Dank an die Redaktion des SCHWEIZER SOLDAT.

http://www.schweizer-soldat.ch/startseite/

Hptm Marc Lenzin, Ressortleiter Geschichte Think Tank OG Panzer