Die Revolution des Landkrieges (NZZ)

Am 15. September 1916 tauchen auf den Schlachtfeldern an der Somme erstmals gepanzerte Kettenfahrzeuge auf. Ihre grösste Bedeutung erlangten sie aber erst im Zweiten Weltkrieg.

Das Bedürfnis, sich im Kampfe vor Waffeneinwirkung und gegen Verwundung zu schützen, ist vermutlich so alt wie die Menschheit. Die Römer entwickelten den Schutzschild und den Streitwagen, die Ritter im Mittelalter die Rüstung und das gepanzerte Schlachtross, und Leonardo da Vinci entwarf Ende des 15. Jahrhunderts die Panzerglocke, um Kämpfer geschützt an den Gegner heranzuführen. Aber erst mit der Entwicklung des Verbrennungsmotors und der Panzerkette im Industriezeitalter wurden auch der nötige Antrieb und die Voraussetzungen geschaffen, um gepanzerte Kolosse in schwierigem Gelände vorwärts zu bringen.

Hier geht's zum Artikel "Die Revolution des Landkrieges", erschienen in der NZZ 15.09.2016.

Herzlichen Dank an die NZZ-Redaktion!

Roland Beck, Historiker, NZZ

Kommentar zum Artikel an OG Panzer senden

© 2015 OG Panzer - Erstellt auf WIX.COM

mit Unterstützung von designfeld.ch